Rehabilitation und Kur für Rentner & Senioren

Kuren für Rentner

Auch als Rentner haben Sie einen gesetzlichen Anspruch auf Rehabilitationsmaßnahmen. Dieser Rechtsanspruch leitet sich aus den Paragraphen § 40 SGB V und § 39 SGB I sowie § 11 Abs. 2 SGB V ab. Zuletzt wurde durch das GKV-WSG ab dem 1. April 2007 aus einer Ermessens- eine Pflichtleistung der gesetzlichen Krankenkassen.

In der Praxis werden diese Reha-Maßnahmen entweder als

  • konservatives Heilverfahren (klassische Reha/ Kur) oder als
  • Anschlussheilbehandlung (AHB) durchgeführt.

Als konservatives Heilverfahren (klassische Kur) oder als Anschlussheilbehandlung (AHB) durchgeführt werden. Diese Kurformen sind zu unterscheiden, da sie unterschiedliche Voraussetzungen bedingen und auch bei der Beantragung anders Ablaufen.

Reha als Rentner – Richtig und wichtig

Ein Anspruch auf eine Reha ist dann gegeben, wenn eine ärztliche Behandlung und ambulante Maßnahmen (z.B. per Rezept verordnete Physiotherapie) nicht mehr ausreichen, um eine Krankheit zu erkennen, zu heilen, eine Krankheitsverschlimmerung zu verhüten oder Folgend und Beschwerden der Erkrankung zu lindern. Während die klassische Rehamaßnahme häufig bei chronischen und Verschleißerkrankungen ohne Akutereignis in Frage kommt – also eher bei schleichend verlaufenen Krankheiten, findet die Anschlussheilbehandlung im Anschluss an einen Aufenthalt im Krankenhaus statt. Speziell nach einer Operation oder Erkrankung des Bewegungsapparates ist eine Anschlussheilbehandlung / Kur wichtig, die ganz individuell auf Ihre Situation, auf Ihre Stärken und Schwächen abgestimmt ist.

AHB-Antrag für Rentner

Den AHB Kur-Antrag (Anschlussheilbehandlung) stellt für Sie der So­zialdienst des operierenden Krankenhauses – als Wunsch geben Sie einfach die HESCURO­ Klinik an. Aber auch Ihr Arzt wird Ihnen bei der Anschlussheilbehandlung für Rentner Antragsstellung behilflich sein. Ist Ihr Antrag genehmigt und die Ope­ration nicht länger als 14 Tage vergangen, holt Sie unser Taxiunterneh­men direkt aus der Klinik oder bei Ihnen zu Hause ab und bringt Sie zu uns. Selbstverständlich übernimmt der Fahrer auch den Transport Ihres Gepäcks von Tür zu Tür.

Sie können natürlich auch Ihren Partner bzw. Ihre Partnerin mit­bringen. Während der Zeit Ihrer Rehabilitation kann die Begleitperson bei einem speziellen “Partnerprogramm” auch etwas für Gesundheit und Wohlbefinden tun. Hierfür stehen geräumige Doppelzimmer mit se­paratem Wohn­ und Schlafraum zur Verfügung. Über das Partnerprogramm informieren wir Sie gerne mit einem separaten Prospekt oder persönlich am Telefon (0971 78557-855).

Tragen Sie Ihre Wunschklinik beim Rehabilitation bzw. Kur Antrag mit ein und reichen Sie diesen beim Kostenträger ein.

Konservative Reha

Bei dieser Maßnahme handelt es sich um die früher unter dem Begriff Kur oder Heilkur bekannte Kurform. Die heute im Sozialgesetzbuch verwendete Bezeichnung lautet “Rehabilitation” oder “Rehabilitationsverfahren”.

Normalerweise wird die medizinische Reha über den Haus- oder Facharzt eingeleitet. Alternativ kann auch eine der gemeinsamen Servicestellen der DRV und der gesetzlichen Krankenkassen aufgesucht werden. An beiden Stellen liegen entsprechende Antragsformulare vor. Jedoch muss der zum Antrag gehörende Ärztliche Befundbericht immer von einem Arzt unterschrieben werden, weshalb es sich anbietet, den Antrag gleich direkt beim Hausarzt vorzubereiten. Er kennt zudem die individuelle Leidensgeschichte und weiß aufgrund seiner Erfahrung, welche Angaben im Antrag zu beachten sind.

Genaue Infos zur konservativen Reha finden Sie im SGB.

Keine Zeit für Langeweile in Bad Kissingen

In den therapiefreien Zeiten bieten wir regelmäßig kostenlose Frei­zeitaktivitäten an. Dazu gehören z. B.

  • Spielabende,
  • Musikveranstal­tungen,
  • Ausflüge,
  • und vieles mehr.

Sprechen Sie einfach unser Rezeptionspersonal an, man wird Ihnen gerne behilflich sein.

Unser Bistro, das täglich von 8:00 bis 21:30 Uhr geöffnet ist, wird gerne als Treffpunkt zu Kaffee und Kuchen oder zu kleinen Snacks genutzt. Der Kiosk im Haus versorgt Sie mit den kleinen Dingen des täglichen Bedarfs, wie z. B.

  • Zeitschriften,
  • Büchern,
  • Hygieneartikeln
  • oder Mitbringseln.

Natürlich sollten Sie auch die traditionsreiche Kurstadt Bad Kissingen erkunden. Zu Fuß sind es nur 500 m bis in die herrlichen Parkanlagen und zum Rosengarten. Wir sind sicher, dass Sie die täglichen Kon­zerte des Kurorchesters zum festen Bestandteil Ihres Tagesplans machen werden, denn bei diesem Musikerlebnis in Europas größter Wandelhalle oder open air im Kurgarten kann man die Seele richtig baumeln lassen.

Erleben Sie den Flair und die Atmosphäre der bekanntesten Kurstadt Deutschlands.

Gut untergebracht und bestens versorgt

Bei uns angekommen informieren wir Sie über alles Wichtige in und um die HESCURO ­Klinik, damit Sie sich in der Zeit während der Kur als Rentner bei uns gut zurecht­ finden. Dann wird Sie der Pflegedienst auf Ihr Zimmer bringen und hilft bei Bedarf auch beim Auspacken. Die Zimmer sind mit Fernseher und Radio, Bad mit Dusche und Fön ausgestattet. Sollten Sie irgendwelche Hilfsmittel vermissen, so zögern Sie bitte nicht, das Pflegepersonal an­zusprechen. Auch Ihren Medikamentenplan können Sie mit dem Pfle­gedienst besprechen, damit Sie alles so einnehmen, wie Sie es von zu Hause gewöhnt sind.

Im Anschluss haben Sie Ihren ersten Termin beim Arzt, der zusammen mit Ihnen Ihr individuelles Therapieprogramm für die Rehabilitation ausarbeitet. Großen Wert legen wir auf alters­- und belastungsgerechte Behandlungen. Ihrem persönlichen Wochenplan entnehmen Sie, wann Sie wo welche Behandlung haben. Falls Sie eine Begleitung zu den Therapien wün­schen, wird diese durch den Pflegedienst sichergestellt. Die Thera­pieabteilungen erreichen Sie bequem mit den Aufzügen.

Es versteht sich von selbst, dass Sie jederzeit über eine Notklingel am Bett das Pflegepersonal rufen können. Bei gesundheitlichen Problemen ist auch immer ein Arzt in Rufbereitschaft. Neben der Anwesenheit unserer orthopädischen Ärzte kommt zusätzlich ein­mal pro Woche ein Internist ins Haus, sodass eventuelle interni­stische Begleiterkrankungen behandelt werden können.

Unser Ärzte- und Pflegeteam steht Ihnen während Ihrer Anschlussreha als Rentner zur Seite.

FAQ: Häufige Fragen zur Kur für Rentner

Wer ist für die Rentner Kuren zuständig? Wer bezahlt die Kurmaßnahme?

In aller Regel sind für Rehabilitationsmaßnahmen bei Rentnern die Krankenkassen (z.b. AOK, DAK, Barmer, BKKen) zuständig. Ausnahmen bestehen für Privatversicherte, bei Folgen aus Berufsunfällen und bei Kuren wegen Krebserkrankungen. Hier können andere Kostenträger in Frage kommen. Da die Krankenkassen nach Antragseingang sowieso zuerst prüfen, ob Zuständigkeit vorliegt, und ansonsten den Antrag an den zuständigen Sozialleistungsträger weitergibt, brauchen Sie sich hier keine Sorgen zu machen.

Wo beantrage ich die Kur als Rentner?

Die Beantragung einer normalen Reha machen Sie idealerweise bei Ihrem Hausarzt, da er Ihren Gesundheitszustand am besten kennt und die medizinische Begründung gut formulieren kann. Daneben gibt es aber auch noch die gemeinsamen Reha-Service-Stellen der DRV und der Krankenkassen, wo Sie ebenfalls die Antragsunterlagen bekommen.

Wo beantrage ich eine AHB als Rentner?

Eine Anschlussheilbehandlung müssen Sie im Regelfall nicht selbst beantragen. Es ist üblich, dass der Sozialdienst der Akutklinik Ihnen einige geeignete AHB-Rehakliniken vorschlägt und Sie daraus eine wählen können. Dann organisiert der Sozialdienst die Beantragung bei Ihrer Krankenkasse, stimmt die Termine für die Verlegung und Transport in die Rehaklinik ab.

Kann man als Rentner eine Kur beantragen?

Ja, auch Rentner können eine Reha/Kur beantragen. Natürlich sollten Sie zumindest gesetzlich krankenversichert sein.

Welche Voraussetzung gelten bei einer Kur für Rentner?

Vor einer Zusage des Antrags prüfen die Krankenkassen ob eines der folgenden Ziele durch die Reha erreicht werden kann:

  • Kann durch die Kur (Rehabilitationsmaßnahme) eine Behinderung oder Pflegebedürftigkeit abgewendet, beseitigt oder ausgeglichen werden?
  • Kann durch die Kur eine Vermeidung/Verschlimmerung einer chronischen Erkrankung erreicht werden?
  • Können Folgen einer chronischen Erkrankung gemildert werden?

Achtung, wichtige Grund-Voraussetzung ist immer:
Diese Ziele können nicht (mehr) durch andere -ambulante- Leistungen (z. B. ambulante Rezeptleistungen für Krankgengymnastik) vor Ort erreicht werden.

Kann ich als Rentner meine Rehaklinik aussuchen?

Ja, auch als Rentner gilt für Sie das in SGB IX §9 festgelegte Wunsch- und Wahlrecht. Allerdings sollte der Wunsch argumentativ begründet werden. Ein Hilfestellung findet sich hier.

Hier finden Sie viele Antworten auf die Fragen zur AHB / Reha als Rentner.

Informationen zum Reha-Ablauf

Reha mit Begleitung

Sie haben die Möglichkeit als Begleitperson zur Reha gemeinsam mit Ihrem Partner an der Reha teilzunehmen und beispielsweise Ihre Gesundheit checken zu lassen.

Mehr erfahren

Infomaterial

In unserem Downloadbereich können Sie unsere aktuellen Flyer und Prospekte zur Kur & Rehabilitation kostenfrei herunterladen.

Mehr erfahren

Darum Bad Kissingen

Welche Vorteile eine Reha oder Kur in Bad Kissingen hat und warum Sie diese hier im Kurort durchführen sollten erfahren Sie hier.

Mehr erfahren

Highlights

Kurgarten

Der schön angelegte Kurgarten von Bad Kissingen lädt zum Verweilen während Ihrer Reha ein.